GLW  23. Runde, Fr. 21.05.2010, 18:30 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

TUS Gr. St. Florian

:

SV Kainach

1

:

2

                  (1

:

2)

 


 

 

                                        Tore

                        Heimverein

                        Gastverein

Pototschnik Thomas  (16.)

 

Odorjan Sinisa  (11., Elfer)

Odorjan Sinisa  (21.)

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielbericht

 

Drei relativ frühe Treffer entschieden dieses Match, das aber vor allem nach der Pause sehr schnell und intensiv geführt wurde, ohne dass jedoch weitere Tore fielen, eine etwas eigenartige Charakteristik also.

Die Führung für die Kainacher Mannschaft bereits nach 11 Spielminuten durch einen Foulelfer von Sini Odorjan. Strafstoss sicher korrekt, die „Zugabe“ der roten Karte für den Florianer Medved wegen Torraubs zugegebenermaßen sicher mehr als hart….

Die Heimischen erholten sich vom Schock des Verlusttreffers aber sehr bald und bereits in Minute 16 der Ausgleich durch einen satten Schuss von Pototschnik von der Strafraumgrenze, der zudem noch abgefälscht wurde, keine Abwehrmöglichkeit für Martin Scherz im Kainacher Tor.

Aber der Platzsprecher in Gr. St. Florian kam in dieser Phase fast nicht dazu, das Mikrofon wegzulegen, wiederum kurz darauf die abermalige Führung für den SVK: Sini Odorjan wird von Christoph Nemetz ideal eingesetzt und der Routinier lässt sich die Chance im Duell gegen den Heimgoalie nicht entgehen.

Die Gastgeber nahmen jetzt das Heft immer mehr in die Hand und erzwangen ein deutliches Übergewicht an Spielanteilen, die Mannschaft von Trainer Kiendler war aber in Gegenstössen stets gefährlich, so blieb z.B. der Florianer Schlussmann Barl gegen Roman Egger aus kürzester Distanz mit einer sensationellen Parade Sieger (30.), derselbe jagte die Kugel links am Gehäuse vorbei als er von Sinisa Odorjan ideal freigespielt  wurde…

Das wäre es also gewesen, im Hinblick auf das Endergebnis, aber weit gefehlt, in Hälfte zwei entwickelte sich das Match zu einem wahren Krimi, die Heimischen drängten auf den Ausgleich, die Kiendler – Elf mit fanatischem Eifer am Werk, die gegen den Abstieg so wichtigen drei Punkte einzufahren. Das hätte auch frühzeitig fixiert werden können, Möglichkeiten hiefür wären vorhanden gewesen. So prallte ein Hammer von Martin Hofer aus gut 25m vom Lattenkreuz zurück, oder strich ein Kopfball von Christoph  Nemetz über das bereits leere Florianer Gehäuse….

Als auch Patrick Stoff nach einer knappen Stunde mit der Ampelkarte das Feld verlassen musste, war man zu Umstellungen gezwungen, Martin Hofer nahm dessen Position in der Innenverteidigung ein und der Spielverlauf entwickelte sich langsam aber sicher in Richtung „Abwehrschlacht“. In der hitzigen Schlussphase sicher die beste Möglichkeit zum Ausgleich für die Heimischen, aber Martin Scherz kann den Schuss des Florianer Angreifers in Minute 81 aus kurzer Distanz mit dem Fuss parieren!

Ende gut, alles gut, nach dem Schlusspfiff lagen sich die Kainacher Akteure in den Armen, der nächste Schritt in Richtung Klassenerhalt war gesetzt…